Leseclub unterwegs in Gebersdorf

Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 772 / 23.07.2018; Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt

  • von  Stadt Nürnberg / Redaktionsteam
    23.07.2018
  • Beiträge

„Lesen mobil“ hieß es vor kurzem wieder in Gebersdorf. Das Rote Sofa des Kinder- und Jugendhauses z.punkt war auf Reisen, zum Beispiel in den Garten des evangelischen Kindergartens Regenbogen, in den Hof des katholischen Kindergartens Heilig Kreuz, in den Hort und den Pausenhof der Grundschule Gebersdorf.

Kaum stand das Sofa an seinem Platz und waren die Bücher im Bollerwagen gerichtet, stürmten die Kinder auf die mobile Lese-Werkstatt zu, um in den Neuerscheinungen zu schmökern. Bunt gemischt ist die Auswahl an Büchern, die Hülya Erem, Erzieherin im Kinder- und Jugendhaus z.punkt, für die Kinder zusammenstellte. An vielen Stellen im Garten, im Hof oder auf dem Platz und natürlich auch auf dem Sofa bildeten sich Grüppchen zum Lesen. Und wenn das Rote Sofa weiterzog, erging das Versprechen: „Wir kommen bald wieder“.

Der Leseclub kommt zu den Kindern, und oft kommen die Kinder im Anschluss in den Leseclub, der – koordiniert von der Stiftung Lesen, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Wissen und in Kooperation mit der Stadtbibliothek Nürnberg – seit fünf Jahren als Kinder- und Jugendbibliothek in den Räumen des z.punkt eingerichtet ist. „Lesen ist eine Schlüsselqualifikation. Wir sind außerordentlich kreativ, um das Lesen für Kinder und Jugendliche attraktiv zu machen, und so gleiche Bildungschancen für alle zu unterstützen“, sagt Michaela Hillebrand, Leiterin des Kinder- und Jugendhauses z.punkt.

 Weitere Informationen zum Leseclub Kinder- und Jugendhaus z.punkt.