Umweltpreis 2018 - Aktionen und Initiativen zum Abfall

Kooperation Bürgerverein Gebersdorf e.V. und Kinder- und Jugendhaus z.punkt unter den Preisträgern des Umweltpreises 2018 der Stadt Nürnberg.

  • von  Redaktionsteam
    03.08.2018
  • Beiträge, Featured

aktive Kooperation Kinder- und Jugendhaus z.punkt (Michaela Hillebrand) und Bürgerverein Gebersdorf e.V. (Roman Wenzel) zur Reinhaltung des Rednitzgrundes

Bürgerverein Gebersdorf e.V. und Kinder- und Jugendhaus z.punkt sind stolz und freuen sich über die Würdigung ihres Engagements für die Pflege der Gebersdorfer Umwelt, denn:

Als einer der Preisträger wurden Bürgerverein Gebersdorf e. V. zusammen mit dem Kinder- und Jugendhaus z.punkt mit dem Umweltpreises 2018 der Stadt Nürnberg, unterlegt durch ein Preisgeld von € 1.000, ausgezeichnet!

Mit ihrem Umweltpreis zeichnet die Stadt Nürnberg alle zwei Jahre herausragende Leistungen zum Schutz der Umwelt und zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung aus, die im Stadtgebiet wirksam werden oder einen Bezug zu Nürnberg haben.

Beim Referat für Umwelt und Gesundheit gingen 27 Bewerbungen zum diesjährigen Thema „Aktionen und Initiativen rund um den Abfall“ ein. Aufgrund der vielen preiswürdigen Initiativen erachteten es Jury und Stadtrat als sinnvoll, mehrere Preisträger auszuzeichnen und das Preisgeld von insgesamt € 9.000 mit 12 dotierten Preisträgern breit gefächert auf die sich bewerbenden Schulen und andere Organisationen zu verteilen.

Die Preisjury fasste in Ihrem Votum wie folgt zusammen:

„In Gebersdorf wird zum Schutz der Umwelt generationenübergreifend zusammengearbeitet. In einer beispielhaften Kooperation von Bürgerverein und Kinder- und Jugendhaus z.punkt wird die Umgebung, zum Beispiel das Gebersdorfer „Brünnla“ sowie der angrenzende Rednitz-Wiesengrund beim Landschaftsschutzgebiet Hainberg, sauber gehalten und durch regelmäßige „Kehrd wärd“-Aktionen gezielt von Müll befreit. Durch Beteiligung der Grundschule sowie der Kindergärten ist die Aktion zugleich ein pädagogisches Projekt.“

Wie beschreiben die Initiatoren selbst ihr Projekt?

"Bürgerverein Gebersdorf e.V. und Kinder- und Jugendhaus z.punkt: Jung und Alt für ein sauberes Gebersdorf!

Seit Anfang der 90er Jahre kümmert sich der Bürgerverein Gebersdorf e.V. um Pflege/Säuberung des Gebersdorfer „Brünnlas“ sowie des angrenzenden Rednitz-Wiesengrunds beim Landschaftsschutzgebiet „Hainberg“. Zur Erhaltung der Sauberkeit des zu schützenden Gebietes wurde 2014 eine Kooperation mit dem örtlichen Kinder- und Jugendhaus z.punkt begründet, das Tätigkeiten der Müllentsorgung wie Aufsammeln von Müll, Leerung der entlang des Weges platzierten Müllbehälter, Transport der Reststoff-Mülltonne zur Entleerung durch ASN. Nach Anforderung und Aufstellung von Kottütenspendern wurde noch die regelmäßige Befüllung dieser übernommen.

Ergänzt/erweitert wurde diese Kooperation mit einem Gemeinschaftsprojekt in 2016 und erneut 2018, einer „Kehrd wärd in Gebersdorf“ – Aktionswoche, in der Kindergärten, Schule, therapeutische Tagesstätte der Lebenshilfe, Vereine/Institutionen/Bürger*innen von Gebersdorf gemeinsam aktiv für Sauberkeit in Gebersdorf sorgten.

Motivation für dieses nachhaltige Engagement brachten der Wunsch zur Pflege eines liebens-/lebenswerten Stadtteils, Schutz eines natürlichen Umfelds (u.a. mit Bienenhaltung, Insektenhotel), Erhaltung eines gepflegten, ansprechenden Erholungsortes in der Stadt verbunden mit der Pflege eines nachbarschaftlichen „Netzwerkes“ und des gesellschaftlichen Zusammenhalts in ehrenamtlicher Tätigkeit für den Stadtteil.

Die positiven Ergebnisse dieses gemeinsame Projekts zeigen sich in:

  • Saubereres Ambiente rund ums Brünnla
  • Nach Aufstellung Hundekottütenspender und Versorgung mit Kottüten deutlicher Rückgang der Hundekotverschmutzung im Wiesengrund, der mit den vom Aussterben bedrohten Rotkopfschafen beweidet wird!
  •  Bewohner*innen von Gebersdorf wurden zu „pfleglicherem Umgang“ mit Natur angeregt und beteiligen sich durch Rückmeldungen (zu voller Mülleimer; geleerte Tütenspender)
  • „Kehrd wärd in Gebersdorf“
    entwickelte sich durch Beteiligung Grundschule Gebersdorf sowie evangelischen und katholischen Kindergarten zu pädagogischen Projekt,
    verband katholischen Kindergarten und Therapeutische Tagesstätte der Lebenshilfe zu einem „Inklusionsprojekt“ mit Fortsetzung des Kontakts,
    zeigte durch Vielzahl der beteiligten Vereine, Institutionen sowie Bürger*innen von Gebersdorf den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der ehrenamtlichen Tätigkeit für den Stadtteil."

Ein Projekt, das einer weiteren Fortsetzung würdig und wert ist! Wir gratulieren ganz herzlich.