Fällarbeiten für den Neubauabschnitt der U3

Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 1.305 / 19.12.2018; Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt

  • von  Stadt Nürnberg / Redaktionsteam
    05.01.2019
  • Beiträge, U3, Stadtteilentwicklung und Verkehr

Im zukünftigen Bauabschnitt 2.2 wird für weitere Arbeiten auf drei Flächen (Fällflächen I-III) der Bewuchs entfernt. Die betroffenen Flächen sind in der Übersicht orange eingefärbt dargestellt. Bildnachweis: Landschaftsarchitekt Roland Raab/Geobasisdaten: © Bayerische Vermessungsverwaltung


Ab Montag, 7. Januar 2019, beginnt das städtische U-Bahnbauamt mit Fällarbeiten für den Neubauabschnitt der U-Bahnlinie 3. Diese wird im Südwesten des Stadtgebiets von Gebersdorf nach Kleinreuth bei Schweinau führen. Im künftigen Bauabschnitt 2.2 wird auf drei Flächen der Bewuchs entfernt, um weitere Arbeiten, etwa Vermessungsarbeiten und Kampfmittelsondierungen, zu ermöglichen. Die Fällarbeiten sind voraussichtlich bis Ende Januar 2019 abgeschlossen.

Die Fällfläche I ist begrenzt durch die Rothenburger Straße im Westen, die Gebersdorfer Straße im Osten sowie der Sportanlage der Spielvereinigung Nürnberg e.V. im Süden. Auf der Fläche werden sowohl Baumbestände als auch Buschwerk entfernt. Der Großteil dieser Fläche wird später durch die Wendeanlage des U-Bahnhofs Gebersdorf und eine Lärmschutzwand genutzt.

Die Fällfläche II erstreckt sich zwischen Gebersdorfer Straße im Westen, Diebacher Straße im Osten, dem sogenannten „Sandäckerareal“ im Norden und einem Verbrauchermarkt im Süden. Bei der betroffenen Fläche handelt es sich um eine aufgelassene Bahnlinie, auf deren Böschungsflächen aktuell kleinere Bäumen und Strauchwerk wachsen. Der Großteil dieses Areals wird später als Betriebshof der U-Bahnanlage und für eine Lärmschutzwand genutzt.

Die Fällfläche III befindet sich im sogenannten Tiefen Feld südlich des Stadtteils Kleinreuth bei Schweinau. Die Fällfläche liegt auf und an einem aufgeschütteten Straßendamm, der am westlichen Rand des Tiefen Felds eine Verlängerung der Rothenburger Straße darstellt. Auf der Fläche werden ältere und jüngere Baumbestände sowie Buschwerk entfernt. Auf dieser Fläche wird später ein Teil des U-Bahntunnels entstehen, der die Bahnhöfe Gebersdorf und Kleinreuth verbinden wird.